Der Wellenturm -oder wie man dazu kam ein praktisches Ablagesystem mit Designeffekt zu realisieren- ANTIOBSOLESZENT

Auf der Suche nach Stahl begibt man sich auch mal ab und zu in die heiligen Hallen des Stahlhandels. Die blaue Riesenbox über Naumburg lässt keine Wünche offen. Da wurde ich fündig im Restecontainer. Was will ich mit einem 6 Meter langen Doppel-T-Träger von 2 Tonnen Gewicht? Genau. NICHTS! Aber die Abschnitte von dem Kastenträger die finde ich gut. Schon vor Ort wird mir klar. Das ist ein neuer Anfang. Möbel für die Ewigkeit . Ja für die Ewigkeit. Nicht dieser geplant obsoleszente Sch…-Dreck an Möbeln und Gebrauchsgegenständen der nach 3 Jahren Schrott oder Sperrmüll ist. Geplante Obsoleszenz? Schon mal davon gehört? Gab mal einen Skandal in den 20er Jahren. Da wurde es erfunden im Bereich der Glühbirne. Na bei einigen geht jetzt ein Licht auf. Bei Denen die davon noch nichts gehört haben. Die Geplante Obsoleszenz, auch geplanter Verschleiß oder eingebaute Schwachstelle, ist eine Spezialform der Obsoleszenz. Dabei wird die Lebensdauer von Produkten von Seiten der Hersteller absichtlich reduziert. WTF? Ja genau. Das sogenannte Phoebus-Kartell wurde in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts ausgehoben. Ein Zusammenschluss von Glühbirnenherstellern. Man hat sich verschworen um der viel zu großen Lebensdauer von Glühbirnen der damaligen Zeit den Garaus zu machen. Die Haltbarkeit  war damals fast lebenslang. Eine originale Birne von vor über hundert Jahren leuchtet heute noch in einer Feuerwache in den USA im kalifornischen Ort Livermore: Die sogenannte „Centennial Bulb“, die Jahrhundertbirne. Man hat sich im Kartell gegenseitig Strafen aufgebrummt wenn die Lampen die produziert wurden über 1000 Stunden hielten.In Worten eintausend Stunden.  KRANK!!! Es gab einen Gerichtsprozess , das Kartell wurde ausgehoben. Was hat sich danach geändert. Genau. NICHTS! Jetzt gibts LED`s seit ein paar Jahren. Naja, wenigstens ein Lichtblick.

Mich interessiert da eher eine ressourcenorientierte Herangehensweise.

Mit dem UPCYCLING , also dem Aufwerten von vermeindlich verbrauchten oder defekten Dingen die andere weg werfen, schafft man das hervorragend. Mit geringem Energieaufwand wird etwas geschaffen was schier ewig hält. Man spart Geld, Aufwand, Rohstoffe und schafft etwas womit sich Leute eine Freude machen können wenn sie es kaufen

und man hat selber Spaß daran sich zu verwirklichen. Die Industrie und die Banken würden mich als Ketzer hängen für diese Thesen. Aber jeder mit normalem Menschenverstand wird mir beipflichten das das UPCYCLING eine fantastische Sache ist. Für unsere Kinder und unsere Mutter Erde und unsere Heimat.

So nun zum Detail. Der „Wellenturm“ ist einteilig! Genau richtig gelesen! Keine Schrauben, keine Bolzen, Keine Nieten. Einteilig! Aus Stahl. Mit 3 Stahlverzierungen am Fußteil, welche man beweglich herausschwenken kann. Die Ablagefächer, wenn man es praktisch nutzen möchte, sind im DIN A4 Format gehalten. Man kann darin aufbewahren was man möchte. Oder Kerzen drauf stellen. Oder Matchbox. Der Vielseitigkeit sind da keine Grenzen gesetzt. Oder man stellt es sich als Zeitschriftenständer in den Showroom eines Simson-,  Harley- oder Ducati-Motorrad-Hauses.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s